Webuntis

Moodle

Facebook

 

 

 

 

SJ 2019/ 2020     SJ 2018/ 2019     SJ 2017/ 2018     SJ 2016/ 2017

Aktivitäten 2017/2018

Naturphänomene und Naturkatastrophen – Modellbau

"Die Wissenschaft ist eine Konstruktion von Modellen, die Konzepte der realen Welt repräsentieren." Gilbert (1991)

Mit Hilfe von selbst gebauten Modellen gingen die SchülerInnen des Wahlpflichtfaches Biologie verschiedenen Naturphänomenen und Naturkatastrophen auf den Grund. Im ersten Teil dieses Projektes wurde der theoretische Hintergrund zu diversen Phänomenen und Naturereignissen erarbeitet und recherchiert. Hier wurden sowohl Erdbeben, Tsunamis, Vulkanausbrüche aber auch Geysire, eine Sonnenfinsternis oder Polarlichter genauer betrachtet. Anwendungsgebiete für Modelle, beispielsweise die Simulation von Hochwassern und die Bedeutung der Bodenversiegelung wurden ebenso besprochen. Im zweiten Teil entwickelten die SchülerInnen eigene Modelle, die in liebevoller Kleinstarbeit, mit diversen Materialien gebaut und anschließend präsentiert bzw. vorgeführt wurden. So entstanden unter anderen ein Modell zur Sonnenfinsternis, ein Vulkan, ein Berghang für eine Lawinensimulation, ein Tsunami und ein Hurricane in der Flasche.

Mag. Caroline Neudecker

BORG im ORF

Am Montag, den 22. Jänner 2018 fanden an der Uni Salzburg (TechnoZ) Dreharbeiten für eine Folge von Salzburg heute (ORF) statt. Dabei wurde das digitale Schülerlabor „Ideas:Lab“ von den SchülerInnen des BORG Straßwalchen vorgestellt. Die Folge wurde zusätzlich auch bei „Daheim in Österreich“ ausgestrahlt.
„Das IDEAS:lab ist ein interaktives Labor für forschendes Lernen auf allen Ebenen, geoinformatische Experimente und allgemeine Öffentlichkeit. Ausgestattet mit innovativen Digital Earth-Technologien liegt der Schwerpunkt auf der Schnittstelle von realen zu virtuellen Welten.“
Für die Schüler und Schülerinnen der 6nat war es eine tolle Möglichkeit hinter die Kulissen täglicher Berichterstattung zu schauen, aber auch einmal vor der Kamera zu stehen.

Mag. Caroline Neudecker

GIS Day

Der GIS Day, der jährlich am TechnoZ Salzburg stattfindet, soll den Schülern und Schülerinnen räumliches Denken und geographische Informationssysteme näherbringen. GIS-ExpertInnen laden zu Präsentationen und Workshops ein, die einen Einblick in dieses breite Forschungsfeld erlauben und damit moderne Geographie erfahr- und erlebbar machen.
Am 15. November 2017 nahmen die Schülerinnen und Schüler der 6nat, unter der Begleitung von Mag. Drechsler und Mag. Neudecker am internationalen GIS Day teil. Im parallelen Stationenbetrieb wurden Workshops und Präsentationen zu Themenbereichen aus Geographie und Geoinformatik besucht und erlebt.

Mag. Caroline Neudecker

ÖAMTC - Verkehrssicherheitsaktion "Sieben Schicksale- sieben Schatten" im BORG Straßwalchen

Mit der Wanderausstellung "7 Schicksale, 7 Schatten", die am 25. Juni 2018 im BORG Straßwalchen eröffnet wurde, beschreitet der ÖAMTC einen ungewöhnlichen Weg, um die hohe Zahl an Verkehrsunfällen bei Jugendlichen zu verringern. Rund ein Drittel aller Verkehrstoten ist jünger als 24 Jahre. Im Jahr 2017 verunglückten in Salzburg im Straßenverkehr 6 Jugendliche tödlich, 1.039 wurden verletzt. Die Ausstellung basiert auf realen Schicksalen von Gleichaltrigen, die die Jugendlichen zum Nachdenken anregen sollen. Im Mittelpunkt der Aktion stehen sieben lebensgroße Figuren. Jede Silhouette steht für einen jungen Menschen aus Österreich, der in den vergangenen Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen ist. Betroffen macht, dass all diese Fälle wirklich passiert sind. Die berührenden Texte auf den Figuren wurden zum Großteil von den Angehörigen selbst verfasst. Sie erzählen vom Leben der Jugendlichen, von ihren Wünschen und ihren Plänen für die Zukunft. Und sie erzählen vom den letzten Sekunden ihres Lebens, vom Verkehrsunfall, der zum Tod geführt hat. "Wir möchten den jungen Menschen auf authentische Weise das Thema Verkehrssicherheit näher bringen, und zwar ohne erhobenen Zeigefinger", beschreibt ÖAMTC-Direktor Erich Lobensommer das Ziel der Ausstellung. Seit 7 Jahren zeigt der ÖAMTC diese ungewöhnliche Wanderausstellung an den Salzburger Schulen. Mehr als 70.000 Jugendliche haben bisher die Schattenfiguren gesehen und sich mit ihren tragischen Schicksalen auseinander gesetzt.

Weitere Infos unter www.oeamtc.at/schatten

Projekt Müll und Recycling im Biologie Wahlpflichtfach

Zu Beginn des Schuljahres beschäftigten wir uns im Wahlpflichtfach Biologie ausführlich mit den Themen Müll und Recycling. Theoretische Hintergründe von Altlasten in Böden, Endlagern für Atommüll bis hin zu den ökologischen Folgen der Plastikverschmutzung wurden genau unter die Lupe genommen. Im weiteren Verlauf wurden die Umweltschutzanlagen in Siggerwiesen besucht. Der genaue Weg des Hausmülls und die verschiedenen Möglichkeiten zur Wiederverwendung konnten vor Ort beobachtet werden. Fragen wie: Was passiert mit Papier, Glas, Dosen aber auch Plastik wurden detailliert beantwortet. Wieder zurück versuchten die SchülerInnen Altpapier zu recyclen und eine Alternative zur Plastikverpackung für Wasser herzustellen. Es entstanden essbare Wasserkugeln.

Mag. Caroline Neudecker

BORG ON STAGE: Musical Moments

Erstmals fand am 18. April 2018 der Vortragsabend BORG ON STAGE statt. Unter dem Motto „Musical Moments“ präsentierten unsere Schülerinnen und Schüler ein abwechslungsreiches und kurzweiliges musikalisches Programm auf höchstem Niveau. Die lange Probenarbeit und das unglaubliche Engagement von Schülern und Lehrern wurden belohnt durch ein tolles Konzert und höchstverdienten Applaus.

Mag. Rebekka Schönauer

Projektwoche Island

Vor kurzem fand zudem, unter der Leitung von Mag. Caroline Neudecker und Mag. Josef Eder, eine naturwissenschaftliche Projektwoche in Island statt. Mit 40 SchülerInnen wurden Vulkangesteine begutachtet, Geysire beobachtet, die Flora und Fauna erkundet sowie heiße Quellen, Schlammtöpfe, spektakuläre Wasserfälle und vieles mehr in Natura erforscht. Um möglichst viel von der Insel zu sehen, wurden mehrere acht- bis zehnstündige Tagesausflüge organisiert. Die SchülerInnen kamen aus dem Staunen nicht heraus und überlegten die Wahrscheinlichkeit für einen Vulkanausbruch – bei einem Vulkanausbruch, ähnlich wie der des Eyjafjallajökull 2010, würde der Flugverkehr lahm liegen und die SchülerInnen hätten ihren Aufenthalt auf der Insel aus Feuer und Eis verlängern können.

Mag. Caroline Neudecker

  • begeisterte Schülerin Foto: Philipp Lechenauer begeisterte Schülerin
  • Gruppenbild Islandreise Foto: David Hochfelsner Gruppenbild Islandreise
  • Schülerinnen Foto: David Hochfelsner Schülerinnen
  • Vogelperspektive Foto: David Hochfelsner Vogelperspektive
     

BORG Straßwalchen – frisch gekürte Mint Schule mit vielen Aktivitäten

Am 24. April 2018 wurde bei einem Festakt im Haus der Industrie in Wien das BORG Straßwalchen mit dem MINT-Gütesiegel ausgezeichnet. Das MINT-Gütesiegel steht für innovativen Unterricht und begeisternde Projekte, in denen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik gefördert und umgesetzt werden. Wichtig ist es, die Zugänge für Mädchen und Burschen gleichermaßen zu fördern. Das BORG Straßwalchen konnte gleich mehrere Projekte vorstellen: Neben einer Wasserwerkstatt, die mit Hilfe des Technologiezentrum Mondseeland eingeführt wurde, und mit dem das BORG Straßwalchen vor kurzem bei der Langen Nacht der Forschung am Limnologischen Institut in Mondsee vertreten war, gibt es in der Schule ein eigenes Genlabor sowie schwerpunktmäßigen Unterricht in Chemie, Physik und Biologie, naturwissenschaftliche Projekte und Meeresbiologische Reisen nach Kroatien.

Mag. Caroline Neudecker

Reifeprüfung 2018

Wir gratulieren den diesjährigen Maturantinnen und Maturanten ganz herzlich zu den bestandenen Prüfungen und ausgezeichneten sowie guten Erfolgen!!

  • 8bmus 8bmus
  • 8bmus 8bmus
  • 8amus 8amus
  • 8amus 8amus
  • 8nat 8nat
  • 8nat 8nat
     

WALK OF ARTS 5b

Prachtwetter begleitete die 5bmus auf ihrem WALK OF ARTS in Salzburg. Konzertbesuch der Jungen Philharmonie, Kunstwerke der Salzburg Foundation, weitere wichtige Sehenswürdigkeiten und die blühenden Magnolien am Makartplatz dienten als tolle "Klassenfoto-Motive"! Unser Resumee: KUNST ist KLASSE!

Mag. Andrea Geiersperger

Schach: Wieder Medaillen für Mörwald-Schwestern

Nach der Silbermedaille für das Schachteam des BORG Straßwalchen bei der Schulschach-Landesmeisterschaft der Oberstufe gibt es weitere erfreuliche Meldungen vom Schach: Bei der Staatsmeisterschaft 2017/18 der Frauenbundesliga, der höchsten Spielklasse im österreichischen Frauenschach, die vom 6. bis 8. April in St Veit an der Glan (Kärnten) beendet wurde, konnten Miriam und Magdalena Mörwald aus Obertrum, Schülerinnen unserer 5bmus und 5nat, mit der Mannschaft des Schachvereins Wulkaprodersdorf die Bronzemedaille gewinnen. Bereits in den Osterferien hatte Magdalena bei den Jugend-Staatsmeisterschaften im Standardschach, ebenfalls in St. Veit an der Glan, in ihrer Altersklasse U16 Gold und damit ihren elften Staatsmeistertitel erreicht. Einen Monat vorher holten Magdalena und ihre Schwester Miriam gemeinsam mit Lena Kraft, Nicola Kovacevic und Mara Erlacher bei der Salzburger Landesmeisterschaft im Schulschach der Oberstufe für das BORG Straßwalchen die Silbermedaille und den Titel Vize-Landesmeister.

E-Kompetenz am Borg Straßwalchen

Der bewusste Einsatz von digitalen Medien (Smartphones und Tablets) und die Förderung der e-Kompetenz spielen am BORG Straßwalchen eine große Rolle! Durch die Ausstattung der Klassenräume mit w-lan-hotspots surfen SchülerInnen und LehrerInnen nun mit high-speed!

Hier ein Foto aus dem Englisch-Unterricht der 6bmus bei einem von den SchülerInnen selbst erstellen Kahoot zum Thema "sports and leisure activities"

Mag. Philipp Egger

Fremdsprachenwettbewerb 2018

Auch dieses Jahr nahmen einige Schülerinnen und Schüler des Borg Straßwalchen wieder am Fremdsprachenwettbewerb in Salzburg teil. Am Mittwoch nach den Semesterferien fuhren die begabten Englisch-SchülerInnen ins Wifi Salzburg, um ihre Leistungen in der Fremdsprache unter Beweis zu stellen! Dies gelang ihnen wie jedes Jahr hervorragend, wenngleich uns der erste Platz dieses Mal verwehrt blieb! Wir sind sehr stolz auf euch und eure Teilnahme! Florian Bereiter (7nat), Martina Tippelt (7nat), Lena Vasold (7nat), Dijana Damljanovic (8nat), Lorin Lilie (7nat), Moritz Perner (8bmus), Michelle Schmidhuber (8bmus), Alla Nasarajan (8bmus)

Mag. Philipp Egger

Tosca

Die 6amus bekam durch Akzente Salzburg die Gelegenheit, Giacomo Puccinis Oper „Tosca“ hautnah im großen Festspielhaus mitzuerleben.
Wir durften uns zudem vorab einen Workshop aussuchen, durch den wir diese Oper kennenlernen konnten. Die Mehrheit der Klasse stimmte für Fotografie, also ging es für uns zum Fotohof Salzburg, wo die Grundlagen des Fotografierens besprochen und wenig später bereits angewandt wurden. Licht, Schatten, Vorder- und Hintergrund spielen dabei eine wichtige Rolle, aber wir versuchten uns auch in verschiedenen Techniken wie Lightpainting oder Porträtfotografie.Dabei entstanden tolle Porträt-, Bewegungs- und Nahaufnahmen!
Bei den folgenden Terminen probierten wir auch, Szenen aus „Tosca“ auf unseren Bildern darzustellen. Deshalb reisten wir mit zahlreichen Requisiten im Gepäck an und begaben uns auf eine Zeitreise ins Jahr 1800. Da wir zu diesem Zeitpunkt schon etwas geübter waren, fiel es uns leicht, die Techniken wieder aufzugreifen und wir sind stolz, das Ergebnis präsentieren zu können.
Als Höhepunkt des ganzen Projektes durften wir die Orchesterhauptprobe anschauen und hatten das Privileg, höchst professionelle Probenarbeit mit einem Orchester zu sehen.

Pia Kersch, 6amus

6amus und 6bmus im Musicalfieber

Am Mittwoch, dem 20. Dezember 2017, fuhren die 6amus und die 6bmus gemeinsam mit ihren Klassenvorständen Markus Kraft und Magdalena Schmidbauer nach Wien, um sich je nach Wunsch das Musical „Tanz der Vampire“ im Ronacher oder „I am from Austria“ im Raimund-Theater anzuschauen. Zuvor waren diese Musicals im Musikunterricht behandelt worden, nun konnten die SchülerInnen auch „praktisch“ und hautnah in die Materie eintauchen. Die Darbietungen fanden ob der hohen künstlerischen Qualität sowie der mitreißenden Performance großen Beifall. Zudem konnte man für einen Abend die Wiener Theaterwelt und das vorweihnachtliche Flair der Weltstadt Wien genießen. Ein gelungener Ausflug!

MMag. Markus Kraft

Projekttage 2017/18: Skitag und Sportland Mondsee

Kurz vor 8 Uhr ging es am Donnerstag mit dem Bus von Straßwalchen nach Rußbach, ins Skigebiet Dachstein-West. Nach einer problemlosen Fahrt ohne Stau machten sich die beiden Gruppen daran, die Pisten zu erkunden. Die Schneebedingungen waren bestens, und auch das Wetter war freundlicher und wärmer als zuvor prognostiziert. Den Vormittag verbrachten wir teilweise im Fun Park, wo wir ein paar Sprünge zum Besten gaben. Nach einer Mittagpause mit Germknödel, Kaiserschmarrn und anderen Köstlichkeiten ging es wieder zurück auf die Piste. Wir nutzten die Zeit noch bis zur letzten Minute zum Skifahren, bevor nach Hause ging. Im Sportland Mondsee hatten wir die Möglichkeit, verschiedene Ballsportarten wie Tennis, Squash, Tischtennis und Badminton auszuprobieren. Außerdem konnten wir unsere Ausdauer an diversen Geräten testen und unsere Geschicklichkeit auf der Slackline und mehreren Balance Boards unter Beweis stellen. Nach vielen hart umkämpften Matches und teilweise anstrengenden Trainings waren wir nach diesem Vormittag sichtlich erschöpft.

Unterrichtsprojekt: Einblick ins österreichische Recht

Im Rahmen des Unterrichts wurde von den Schülern/innen der 6bmus erarbeitet, was Recht ist, in welche großen Gebiete sich das österreichische Recht einteilen lässt und wozu man überhaupt ein Rechtssystem braucht. Darüber hinaus mussten die Schüler/innen im Unterricht an Hand von historischen Quellen einen Längsschnitt zu dem Beispiel Ehe und Scheidung erarbeiten (vom Orient bis zur Reformierung des ABGB und der Gleichstellung von Mann und Frau im österreichischen Eherecht).Ergänzt wurde durch einen Vortrag des Notariats Neumarkt/Wallersee. Die 7bmus/nat setzten das Projekt fort.

MMag. Eva Wiesner

Lange Nacht der Forschung am 13. April 2018 in Mondsee

Das BORG Straßwalchen nimmt heuer als Aussteller bei der Langen Nacht der Forschung am 13. April 2018 in Mondsee teil. Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

English in Action

Die letzte Schulwoche vor Weihnachten verbrachten wir, die 8. Klassen, mit Native Speakers der Organisation English in Action, die extra für uns aus England angereist waren. Wir wurden in kleine Gruppen mit jeweils ca. 12 SchülerInnen eingeteilt, um effizienter arbeiten zu können. Jeder Gruppe wurden zwei Lehrer zugeteilt, die nach jeder Unterrichtsstunde wechselten. Somit konnten wir von zwei verschiedenen Unterrichtsstilen profitieren. Pro Tag verbrachten wir jeweils sechs Unterrichtseinheiten miteinander.
Es war für uns alle eine sehr abwechslungsreiche und effiziente Woche, in der wir unsere Englischkenntnisse verbessern und festigen konnten. Wir übten maturaorientierte Aufgabenbeispiele zu "Listening Comprehension" und "Language in Use" und erweiterten unseren Wortschatz bei "Speaking- Activities" zu verschiedenen Themen, über die wir diskutieren konnten. Diese Sprechübungen waren meistens sehr frei gestaltet mit dem Ziel, eine möglichst natürliche Gesprächssituation zu schaffen. Jedoch gab es auch klare Richtlinien, wie ein bestimmtes Thema, über das wir diskutieren mussten, behandelt werden sollte und bevor wir anfingen, wurden uns auch noch passende Ausdrücke und wertvolle Tipps für das freies Sprechen beigebracht.
Die Native Speakers waren alle sehr nett und motivierend und sind immer auf unsere Interessen und Fragen eingegangen. Das Programm war abwechslungsreich und lustig und hat uns sogar dazu gebracht, dass wir uns auch nach dem Unterricht noch weiter auf Englisch miteinander unterhielten. Dieses Projekt war also ein großer Erfolg und eine tolle Erfahrung und wird mit Sicherheit sehr hilfreich für unseren Weg zur Matura sein.

Lara Hofmann, 8bmus

Winterkonzert im Seniorenwohnheim

Am 1. Februar war es wieder soweit und die Instrumentalisten des BORG Straßwalchen luden zum Nachmittagskonzert ins Seniorenwohnheim St. Rupert. Schülerinnen verschiedener Jahrgänge zeigten ihr Können an der Klarinette, Saxophon, Gitarre, Klavier und auch vokal. Zahlreiche Bewohner freuten sich über den Besuch sowie über das abwechslungsreiche Programm.

Tag der offenen Tür

Am Tag der offenen Tür konnten viele interessierte SchülerInnen mit ihren Eltern begrüßt werden. Das breite Angebot erstreckte sich von einer physikalischen Lichterfarbenshow, Vocal Coaching, mathematisches Arbeiten am Tablet, Bestaunen von Stabheuschrecken und Fauchschaben, bis hin zu einer offenen Tanzprobe. Vokal- und Bläserensembles und die Schulband begeisterten sowohl das eigene Schulpublikum als auch die BesucherInnen. Das Team des BORG Straßwalchen freut sich jetzt schon auf die neuen SchülerInnen im Herbst!

Geographieunterricht mal anders: High-Tech-Sandkiste simuliert Naturgewalten

Das Borg Straßwalchen war am 31.01.2018 in "Salzburg Heute" zu sehen. Ausschlaggebend dafür war ein Ausflug der 6nat mit Mag. Caroline Neudecker ins Ideenlabor der Geoinformatiker an der Uni Salzburg im Stadtteil Itzling.

 

Der Link zum zugehörigen ORF Bericht:

http://salzburg.orf.at/news/stories/2892703/

Erlebte Geschichte – Geschichte(n) erleben

Ein Ausflug mit den Schülern zum Obersalzberg bei Berchtesgaden, dem Refugium Adolf Hitlers und weiterer Nazi-Führer bildete eine interessante Abwechslung zum Schulalltag der achten Klassen.
Ende Oktober führten die beiden musischen achten Klassen eine Exkursion zum Dokumentationszentrum des Obersalzberges durch, initiiert von Prof. Wallinger J. Beispielhaft war, dass die Schüler dort keinen Eintritt zahlen mussten. Von einer kompetenten Mitarbeiterin wurden wir durch die Dauerausstellung geführt, die alle wichtigen Bereiche des Nationalsozialismus beinhaltete und für Schüler und Lehrer einiges Neue brachte. Um andere Besucher nicht zu stören, redete die Führerin sehr leise und damit für einige von uns kaum verstehbar. Das eigentliche Highlight stellte dann der Workshop dar, bei dem Biographien ausgewählter Personen aus der Zeit des Nationalsozialismus bearbeitet wurden. Von Kindern, Opfern und Gegnern bis hin zu Anhängern des NS-Regimes war alles dabei, das Grundmaterial zur Erstellung der Biographien in Form von schriftlichen Unterlagen, Tonbeispielen oder auch Filmen wurde von Dokumentationszentrum gestellt. Besonders die Vielfältigkeit der danach vorgestellten Biographien wurde von den Schülern sehr geschätzt. Dieser Workshop ist uneingeschränkt empfehlenswert und stellt eine sehr interessante Abwechslung zum Unterrichtsalltag dar …

Mag. Johannes Wallinger

Kennenlerntag 5bmus

Am 19.09.2017 verbrachte die 5bmus einen gemeinsamen Tag in der Schule zum näheren Kennenlernen.
Um 7:30 Uhr startete der Tag mit einem gemeinsamen Frühstück in der Klasse. Jeder hatte selbst etwas mitgenommen, um es zusammen in gemütlicher Runde zu genießen. Mit vollem Magen starteten wir die Kennenlernspiele. Das erste war der Vertrauensspaziergang. Wir teilten uns zunächst in Zweiergruppen auf. Einem von beiden wurden die Augen verbunden, der andere führte die Person, die nichts mehr sehen konnte, durch das Schulgebäude. Anschließend bildeten wir einen Sesselkreis und lernten uns mit verschiedenen Vorstellungsrunden besser kennen, wie zum Beispiel das Ziehen und Bezug nehmen zu einem selbstausgewählten Gegenstand. Oder das Nachahmen unserer Eltern bei einem Kaffeekränzchen. Spaß und gute Klassengemeinschaft standen dabei im Vordergrund. Zum Abschluss versammelten wir uns gemeinsam mit den Schülern der Parallelklasse im Computerraum und sahen uns den Film "Die Töchter des Monsieur Claude" an und genossen den entspannten Ausklang unseres Kennenlerntages. Am Nachmittag mussten wir uns dann auch schon wieder verabschieden und am Ende des Schultages waren wir bereits als Gemeinschaft zusammengewachsen und freuten uns auf die kommenden Wochen als untereinander hilfsbereite Klasse.

Elena Mangelberger 5bmus

BIM

Auch heuer ist das BORG Straßwalchen wieder auf der Berufsinformationsmesse in Salzburg vertreten. Von Donnerstag den 23. bis Sonntag den 26. November kann man sich im Messezentrum Salzburg über die Schule informieren, sowie viele offene Fragen klären. Ein Team von Lehrerinnen und Lehrern, sowie Schülerinnen und Schülern stand dort interessierten Eltern und Kindern rund um die Uhr für Informationen zur Verfügung.

Tablet - Day

Am 21.11.2017 fand am Borg-Strasswalchen der Tabelt-Day für alle 8. Klassen statt. Ziel war es die Schüler und Schülerinnen mit kompetenzorientierten, standartisierten Übungsaufgaben bestmöglich auf den Einsatz des Tablets bei der Matura vorzubereiten. Mit neuen Befehlen konnten, dank des Computeralgebra Systems Geogebra, die Aufgaben mit den SchülerInnen gemeinsam bestmöglich bearbeitet werden. Der Tablet-Day ist bei den heurigen MaturantInnen dankenswert angenommen worden und war ein guter Erfolg. Im nächsten Schuljahr wird es ihn wohl wieder geben.

Mag. Rita Habermann und Mag. Stefanie Nemeth

Klangkörper - Körperklang

Im Rahmen unserer Wahpflichtfächer Musik und Biologie entwickelten wir, 50 Schülerinnen und Schüler, Workshops, eine Performance und eine Kunstausstellung zum Projekt "KLANGKÖRPER - KÖRPERKLANG", welches von Frau Professor Anzengruber organisiert wurde, von Jänner bis September 2017. Zuerst begannen wir uns mit dem Begriff "Experiment" auseinanderzusetzen und selbst an Workshops teilzunehmen, um einen besseren Einblick zu bekommen, wie man in den Künsten experimentieren kann. Danach machten wir uns auch schon daran unsere eigenen Workshops für ein SchülerInnensymposium zu entwickeln und eine experimentelle Kunstausstellung sowie eine experimentelle Performance zu kreieren. Unsere Performance "W(at)e(ring) can dream" führen wir am 24. Jänner 2018 in der ARGEkultur Salzburg nochmal auf und über zahlreiches Kommen würden wir uns sehr freuen!

Kordula Schlader und Arthur Baroti

Sezieren von Rinder- bzw. Schweineaugen

Um Sinnesleistungen, die Reizweiterleitung und das Sinnesorgan Auge besser zu verstehen, wurden im Biologieunterricht Rinder- und Schweineaugen seziert.

Mag. Caroline Neudecker

ARS Electronica

Ganz im Zeichen der Technik stand der Projekttag der 6nat und 7nat am 19. September ins ARS Electronica nach Linz. Nach einer Führung durch die verschiedenen Stockwerke des "Museums der Zukunft" wurde eine Vorstellung des "Deep Space" besucht. Vor einer 16 mal 9 Meter großen, ultra-hochauflösenden Leinwand tauchten die Schüler und Schülerinnen in die dreidimensionale Vorstellung unseres Universums ein.

Mag. Caroline Neudecker